Verarbeitungsprozess Medizintechnik

WACKER HTV/LSR Siliconkautschuk in der Verarbeitung

Extrusion

Bei diesem kontinuierlichen Fertigungsverfahren wird Siliconkautschuk durch eine Düse gepresst und anschließend vulkanisiert, wobei die Düse die Formgebung des Extrudats regelt. Der nötige Druck erfolgt über eine Schnecke in der das Material homogenisiert, verdichtet und entlüftet wird. So entstehen z.B. Schläuche für die Medizin- und Pharmaindustrie. SILPURAN® Festsiliconkautschuk wird in Blöcken geliefert, die in eine antistatische Folie gewickelt und in einem Beutel verschweißt werden. Dies stellt sicher, dass das Material den Reinraum der Kunden ohne Kontamination erreichen kann.

Spritzgießen

Werden große Stückzahlen benötigt und hohe Anforderungen an eine konstante Produktqualität gestellt, ist der Spritzguss heute die bedeutendste Methode zur Siliconverarbeitung. SILPURAN® und ELASTOSIL® HTV und LSR Siliconkautschuk kann so zu Dichtungen, Membranen oder Ventilen verarbeitet werden – vollautomatisch und nachbearbeitungsfrei selbst bei komplexesten Geometrien. WACKER Flüssigsiliconkautschuk wird als zweikomponentiges System (A/B) in 20 kg Hobbocks oder 200 kg Fässern geliefert.

STANDORTAUSWAHL

Bitte wählen Sie für optimale Produktempfehlungen Ihren Standort aus.